Wie funktioniert Blog-Marketing?

von 23.05.2020Marketing

Was ist Blog-Marketing?

Blog-Marketing ist ein Werbeinstrument, um die Zielgruppen Ihres Unternehmens mithilfe eines Blogs zu erreichen. Ursprünglich hatten Unternehmen ein Blog, welches von ihren Websites getrennt war. Heutzutage kann man jedoch beides problemlos integrieren, um die Verwaltung zu vereinfachen und den Besuchern den direkten Zugriff auf Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu erleichtern. Viele Geschäfte verwenden die Webseiten- und Onlineshop-Plattform WordPress sowohl für ihre Website als auch für den Blog.

Da das Bloggen immer einfacher und beliebter wird, haben viele Menschen ganze Unternehmen aus dem Bloggen heraus gegründet. Einige Food-Blogs werden beispielsweise als eigenes Unternehmen betrieben.

Ursprung

Blog-Marketing ist ein Teil des Content-Marketing. Der Begriff “Blog” stammt aus der Kombination von “Web” und “Log” oder “Weblog”, welches schließlich verkürzt “Blog” genannt wurde.

In den 1990er Jahren, als Blogs zum ersten Mal erschienen, handelte es sich hauptsächlich um Online-Tagebücher, in denen Menschen persönliche Berichte über ihr Leben veröffentlichten. Seitdem hat sich das Bloggen weiterentwickelt und umfasst Themen wie Nachrichten, Politik, Musik, Essen, Wirtschaft und vieles mehr – es gibt sogar Blogs zum Thema Bloggen.

Visionäre Unternehmer erkannten, dass sie das Blog-Format als Marketinginstrument nutzen können, um ihre Kunden über die neusten Produkte auf dem laufenden zu halten und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Von da an entwickelte sich das Bloggen allmählich zu einer neuen und effektiven Marketingstrategie.

Die Vorteile des Blog-Marketings

Bloggen ist ein ideales Marketinginstrument, da Sie neue Inhalte bereitstellen um Kunden auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen und ihnen eine Möglichkeit bieten mit Ihrem Unternehmen zu interagieren.

1. Günstig

Um einen Blog zu starten, müssen Sie lediglich für die Kosten eines Domainnamens und eines Webhostings aufkommen. Je nach Plattform können jedoch weitere Gebühren anfallen oder bei individuellen Designs auch die Kosten einer Webdesign-Agentur.

2. Einfacher Einstieg

Die meisten Blogging-Plattformen sind einfach zu bedienen. Wenn Sie wissen wie man am PC kopiert, einfügt, eintippt, klickt und Dateien hochlädt, können Sie auch ein Blog betreiben.

3. Steigert den Traffic Ihrer Webseite

Tipps, Updates und neue Inhalten zu beliebten Themen, geben den Nutzern einen Grund zu Ihrer Internetseite zurückzukehren und erhöht somit auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Nutzer etwas Kaufen.

4. Verbessert das Suchmaschinen-Ranking

Insbesondere Google sucht und bewertet gerne neue Inhalte. Aus diesem Grund verwenden viele Unternehmer das Bloggen speziell für die Suchmaschinenoptimierung (SEO).

5. Vertrauenswürdigkeit und Seriosität

Menschen möchten wissen mit wem sie Geschäfte machen. Mit einem Blog können Sie beweisen, dass Sie ein Experte in Ihrer Branche sind, indem Sie hilfreiche Tipps und andere wertvolle Informationen bereitstellen, die den Kunden helfen. Die Besucher sind dadurch eher bereit Geld für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung auszugeben.

6. Customer-Engagement

Während die meisten Unternehmen Twitter und andere soziale Netzwerke für das Engagement nutzen, können Sie mit Blogs eine stärkere Verbindung zu Ihren Kunden aufbauen. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit Feedback zu erhalten und gleichzeitig Kundenservice zu bieten.

7. Eröffnet weitere Umsatzquellen

Sie können unter anderem Werbung machen, Affiliate-Produkte bewerben und Sponsoren gewinnen, um Ihrem Unternehmen zusätzliche Einnahmequellen hinzuzufügen.

Die Nachteile des Blog-Marketings

So wie alles andere im Leben, hat auch das Bloggen einige Nachteile.

1. Zeitaufwendig

Das Schreiben neuer Artikel und das Aktualisieren Ihres Blogs kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Sie können freiberufliche Blog-Autoren anheuern, um Ihnen diese Arbeit ab zu nehmen.

2. Fordert viel Kreativität

Neben dem Zeitaufwand ist das Brainstorming um neue Ideen zu Generieren eine der größten Herausforderungen für Blogger.

3. Positive Effekte nicht sofort sichtbar

Es kann einige Zeit dauern, bis eine große Leserschaft Ihres Blogs entsteht. Der Traffic Ihrer Webseite wird höchstwahrscheinlich nicht sofort ansteigen.

4. Es muss Marketing für Ihr Blog betrieben werden

Sie möchten Bloggen um Ihr Unternehmen zu vermarkten – damit das funktioniert müssen die Leute wiederum über Ihren Blog Bescheid wissen. Sie müssen also einen Weg finden Ihre Kundengruppe auf Ihr Blog zu locken.

Bloggen – Wie fängt man damit an?

Das Starten eines Blogs und dessen Pflege zur Förderung Ihres Unternehmens kann schnell und günstig eingerichtet werden. Es ist das fortlaufende Management und Marketing, das Zeit braucht.
Wenn Sie bei der Einrichtung, Design oder Marketing Ihres Blogs Hilfe benötigen kontaktieren Sie uns einfach.

1. Erstellen Sie einen Blog-Marketingplan

Was werden Sie in Ihrem Blog veröffentlichen? (Nachrichten, Tipps, Ressourcen etc.) Wie oft werden Sie Ihr Blog aktualisieren? (Täglich, wöchentlich etc.)

2. Erstellen Sie Ihr Blog

Entscheiden Sie sich für eine Blogging-Plattform und <a hre=”/kontakt”>lassen Sie es Einrchten</a>, einschließlich der Anpassung an Ihr Unternehmen. Stellen Sie sicher, dass Sie in Ihrem Blog dasselbe Logo wie auf Ihrer Website verwenden (wenn Sie eine separate Website haben), um die Konsistenz zu gewährleisten.

3. Füllen Sie Ihr Blog mit Posts

Leser besuchen nicht gerne Blogs mit nur einem oder zwei Posts. Fügen Sie am besten schon am Anfang zehn oder mehr Posts hinzu und wechseln Sie dann zu Ihrem regulären Post-Zeitplan.

4. Vermarkten Sie Ihr Blog

Es ist sehr einfach soziale Medien in Ihre Blogs zu integrieren, nutzen Sie diese funktion, um  Ihre Blog-Beiträge an Ihre Follower zu senden. Bauen Sie Ihr Blog auch in den regulären Content Ihrer Unternehmenswebseite ein.

5. Antworten Sie auf Kommentare

Denken Sie daran, dass Blogs auch da sind, damit die Leute Fragen stellen, Feedback geben oder ihre Meinung teilen können. Beantworten Sie also Fragen und löschen Sie Spam-Beiträge.

6. Verwenden Sie Ihr Blog, um Ihr Newsletter-Marketing zu fördern

Anmeldungen zu Ihrem Newsletter sind eine weitere großartige Möglichkeit, um Kunden die an Ihrem Unternehmen interessiert auf dem laufenden zu halten. Genau wie Blogs, erhöht auch das Newsletter-Marketing die wahrscheinlichkeit, dass die Kunden Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung kaufen.

Kategorien

Was ist White Label Dropshipping und lohnt es sich in 2022?

Was ist White Label Dropshipping und lohnt es sich in 2022?

Die 100 besten Produkte und Nischen fürs DropshippingDropshipping in der Schweiz – Anleitung, Lieferanten und FAQDie 20 besten White Label Produkte & Produktrecherche TippsDropshipping ohne Startkapital in 2022 – ist das möglich?Dieser Beitrag ist ein vollständiger...

Dropshipping Erfahrungsberichte von erfolgreichen Shops

Dropshipping Erfahrungsberichte von erfolgreichen Shops

Die 100 besten Produkte und Nischen fürs DropshippingDie 67 besten Dropshipping Anbieter – Kostenlose Liste 202225 Dropshipping Produktideen für das Jahr 2022Lohnt sich Dropshipping in 2022? Vor- und NachteileDie meisten Dropshipping Anfänger sind emotional. Sie sind...

Dropshipping auf Ebay – Schritt für Schritt Anleitung

Dropshipping auf Ebay – Schritt für Schritt Anleitung

Lohnt sich Dropshipping in 2022? Vor- und NachteileDie 70 besten Dropshipping Anbieter – Kostenlose Liste 2022Dropshipping auf Amazon - Schritt für Schritt AnleitungDie 100 besten Produkte und Nischen fürs DropshippingDropshipping kann eine großartige Möglichkeit...

Dropshipping auf Amazon – Schritt für Schritt Anleitung

Dropshipping auf Amazon – Schritt für Schritt Anleitung

Lohnt sich Dropshipping in 2022? Vor- und NachteileWas ist Dropshipping und wie fängt man in 2022 damit an?Dropshipping auf Ebay – Schritt für Schritt AnleitungDie 100 besten Produkte und Nischen fürs DropshippingMöchten Sie Produkte auf Amazon verkaufen, haben aber...